zurück

Diese Schraube bestimmt, wie weit sich die b- und die c-Klappe öffnen lassen. Je weiter sich die Klappen öffnen lassen, desto höher und offener klingen die Töne c und b und umgekehrt.

Wenn sich die b- und die c-Klappe zu wenig öffnen lassen (die Schraube ist zu viel hereingedreht), werden die Töne c und b stark rauschen. Vor allem in der ersten Oktave (c2 und b1) werden die Töne an Qualität verlieren.

Je weiter sich die Klappen durch diese Einstellung öffnen lassen,  desto größer wird das Spiel zwischen Verbindungs- hebel und fis-Klappe. Da jedoch jedeR OboistIn anders darauf reagiert, muß dies nicht unbedingt ein Problem darstellen.

 intohebl.gif (5297 Byte)