WB00771_.gif (436 Byte)

 

Über die cis-Klappe bestimmt diese Schraube, wie weit die c-Klappe, die e-Klappe und die fis-Resonanzklappe geöffnet bleiben.

Je weiter die c-Klappe schließt, desto tiefer wird der Ton d und umgekehrt. Die Oboe wird mehr Widerstand bekommen. Die hohen Töne g2 bis c3 klingen etwas geschlossener, und das Blasgefühl ist, daß der Luftstrom durch die ganze Oboe fließt.

Wenn die c-Klappe zu viel schließt, wird das d matt, strahlt nicht mehr und klingt außerdem mit vielen Nebengeräuschen. Umgekehrt werden die Töne härter klingen, und die Bindungen zwischen die Tönen werden nicht so weich sein, wenn die c-Klappe zu weit geöffnet bleibt.

Wie weit diese Klappe geöffnet bleibt, hat auch auf alle anderen Töne der Oboe (außer tieferes h und b) einen starken Einfluß. Sie kann den Widerstand der Oboe stark verändern. Dadurch beeinflußt sie, wie ausgeglichen die Oboe klingt.

 

 intocefis.gif (4313 Byte)